gebratener Blumenkohl mit Spitzpaprika und Zwiebel

31.07.2012
Entweder in der Veggie-Variante oder mit einem kurzgebratenem Stück Fleisch oder z.B. einer frischen, groben Bratwurst ein leckeres, schnell zubereitetes Gericht. Das Gericht stammt von Petra, bei der ich immer wieder tolle Rezepte entdecke.

Zutaten
  • 1 nicht zu großer Blumenkohl, in kleine Röschen geteilt 
  • 8 EL Olivenöl
  • 1 rote Zwiebel, halbiert und in dünnen Scheiben
  • 2 Spitzpaprika, geschält und in kleinen Würfeln
  • 3 EL Semmelbrösel, am Besten Panko
  • 2 EL Butter
  • 2 EL geraspelter Parmesan
  • 2 EL glatter Petersilie, gehackt
  • Salz & Pfeffer
  • 1/4 TL Chiliflakes
  • etwas Zitronensaft
Olivenöl in einer großen, beschichteten Pfanne heiß werden lassen, die Blumenkohlröschen hinzufügen  und scharf möglichst ohne Rühren anbraten, die Röschen sollen dabei goldbraune Stellen bekommen. Unter Rühren ca. 4 Minuten weiterrühren, bis die Röschen weich sind, aber noch Biß haben. 
Zwiebel und Paprika zufügen und weitere 2 Minuten unter Rühren weiterbraten. Semmelbrösel, Butter und Chiliflakes zufügen und unter Rühren 2 Minuten weiterbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, Petersilie und Parmesan hinzufügen und untermischen. Mit einem guten Spriter Zitronensaft beträufeln.

Zimt-Nutella-Schnecken

30.07.2012
Knuspriges Gebäck, super für unterwegs. Zutaten
350 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Prise Salz
1 TL Zimt
3 EL brauner Zucker
100 g Butter
1 Ei
100 ml Milch

Backofen auf 190°C Umluft vorheizen.
Die trockenen Zutaten miteinander vermischen. Butter, Milch und Ei verquirlen, zu der Mehlmischung geben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Das geht am Besten mit den Händen, denn so merkt Ihr, wenn der Teig zu klebrig ist und noch etwas Mehl braucht. Auf einer gut bemehlten Arbeitfläche zu einem Rechteck von ca. 40 x 25 cm ausrollen. Als Belag haben wir zwei dicke Streifen Nutella gezogen und die restliche Fläche mit 2 EL geschmolzener Butter und reichlich Zimtzucker bestreut. Und für uns Süßschnauzen gab´s noch ein wenig Hagelzucker, der knuspert so schön...
Teig von der langen Seite aufrollen, in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und diese mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit der Butter, die noch am Pinsel und im Topf ist, bestreichen und mit noch ein wenig Hagelzucker bestreuen, das sieht toll aus. In ca. 25-30 Minuten goldgelb backen.
Wer mag, überzieht die Schnecken noch mit einer dünnen Schicht warmer Aprikosen-Marmelade oder einem Zuckerguß. Auch könnt Ihr bei der Füllung variieren und z.B. Schokostückchen, Kokosraspel oder gehackte Mandeln nehmen

Buttermandelkuchen

16.07.2012


Backofen auf Umluft 180°C vorheizen

Zutaten für den Teig
  • 125 g Zucker
  • 125 g Mehl
  • 40 g Butter
  • 100 g Sahne
  • 25 ml Wasser
  • 1/2 TL Backpulver
  • 2 Eier Gr. M
Die Zutaten ca. 2 Minuten mit den Rührbesen des Handmixer vermischen. Eine Auflaufform von ca. 24 cm Durchmesser (oder eine entsprechende Springform) leicht fetten, den Teig einfüllen und 15 Minuten backen.

Zutaten für den Guß
  • 80 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 100 g Mandeln, entweder als Blättchen, gehackt oder gemischt
  • 1 EL Milch
Butter und Zucker bei kleiner Hitze auf dem Herd schmelzen, Mandeln und Milch unterrühren.
Diese Masse auf den teilgebackenen Teig verteilen und nochmal 15-20 Minuten zu Ende backen, bis er goldbraun ist.

Beim Guß kann man variieren und z.B. auch Kokosraspeln oder Haselnüsse benutzen, auch eine Prise Zimt kann nicht schaden. Für ein Blech einfach das Rezept verdoppeln.

Weißkohl-Apfel-Salat mit der Norddeutschen

09.07.2012
 


Zutaten
  • 350 g Weißkohl in 6 Stücken, ohne Strunk
  • 170 g Apfel in Spalten, nach Belieben mit Schale
  • 1/2 TL Meersalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 150 g Norddeutsche
Weißkohl, Apfelspalten, Salz und Pfeffer in den Mixtopf geben, 15 Sekunden auf Stufe 4 mit Hilfe des Spachtels zerkleinern. Die Norddeutsche zugeben und 5 Sekunden auf Stufe 3 mit Linkslauf vermischen. Nochmal nach persönlichem Geschmack abschmecken und dann mindestens eine Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen, gern auch länger.

Milchmädchencreme

09.07.2012
... ohje, ohje... was für ein Süchtigmacher ! Allerdings wirklich nur was für Süßliebhaber in homöopathischer Dosis, am Besten serviert mit etwas Fruchtigem wie Erdbeeren oder einem Himbeersößchen. Die Zutaten und die Zubereitung klingen zugegebenermaßen leicht abenteuerlich, aber es gelingt wirklich ganz einfach...

Zutaten

Familienprotion für ein Dutzend Tatzenschlecker

  • 2 Dosen Milchmädchen oder andere gezuckerte Kondensmilch
  • 1 Dose Bärenmarke "Leichte 4"
  • 3 Becher Sahne
  • Saft von 4 Zitronen
  • 1,5 Pakete zerbröselte Butterkekse
Dosenmilch und Sahne in eine Schüssel mit Spritzschutzdeckel geben und mit den Rührbesen des Handmixers auf höchster Stufe verquirlen. Den Zitronensaft langsam zugeben, dabei weiterrühren bis die Masse die Konsistenz von frisch gekochtem Pudding erreicht.
Die Keksstückchen mit einem Löffel unterheben. Schüssel abdeckeln und mindestens sechs Stunden kühlstellen, gern auch über Nacht. Die Keksbrösel quellen leicht auf und die Creme wird dadurch noch fester. In Gläsern oder Schüsselchen anrichten, nach Belieben mit Früchten oder Fruchtsoße.

Wir haben natürlich ein ganzes Rezept ausprobiert, allerdings gibt das schon eine Riesenschüssel.
Natürlich könnt Ihr es halbieren oder wie wir, einfrieren, dann schmeckt´s nochmal so gut.